Events

Ferienfreizeit in der Natur - Pfingsten

Wir laden euch ein zu unvergesslichen Sommerferien mit euren Freunden in der herrlichen Natur im Norden des Landes. Die Unterkunft erfolgt im Gruppenhaus des Klosters Fünfbrunnen, idyllisch gelegen inmitten der Natur. Die Teilnehmer können täglich bei gutem Wetter (Bach, Wald, Natur, Sport und Spiel) wie bei schlechtem Wetter (Zirkus, Lego, Basteln, u.v.m) zwischen verschiedenen Ateliers wählen. Zudem stehen im Laufe der Woche verschiedenen Ausflüge (Schwimmbad, Spielcenter, Ettelbruck, Luxemburg) auf dem Programm.

Formatiounswoch 1er Cycle (semaine de formation B)

Wëlls du Kanner eng flott Vakanz bidden an dobäi selwer vill Spaass hunn? Da bass du op dëser Woch genee richteg! Praxisorientéiert léiers du wéi ee Kanner mat Spiller, Atelieren a méi, animéiert, wéi e Grupp funktionéiert a wéi een an enger Moniteursequipe zesumme schafft a sech ameséiert fir sou de Kanner eng onvergiesslech Zäit ze bidden. Fills du dech ugesprach? Da mell dech séier un, fir gutt Stëmmung ass op alle Fall gesuergt…

Liewenshaf Iniiation au cheval

Initiation au cheval (soins, équitations et sortie en calèche), diverses activitées, ( 1 sortie pédagogique p.ex Thillenvogtei, fabrique du tissu, Park Sënnesräich, bricolages, activitées en plein air, jeux, ateliers de cuisine, veillée au coin du feu avec "Pack-Alu", préparation de la fête de clôtures pour les parents. : 

EXPRESS TOGETHER

Du bass kreativ an oppe fir e kulturellen Austausch? Dech erwaarden um Express Together während 6 Deeg flott Danz- a Museksatelieren, déi vu professionellen Artiste betreit ginn. Mat anere Jonken an dengem Alter kanns du selwer ausdrécken, wat fir dech e multikulturellt Zesummeliewe bedeit. Alles wat's du brauchs fir um Projet deelzehuelen ass Zäit a Loscht!

Päischtcamp

Nach ass kee Summer mee dofir ginn zu Ierpeldéng awer schonn Zelter opgeriicht. Zesumme mat denge Kollege kanns du hei während 5 Deeg e flotte Camp verbrénge mat Spill, Sport an Hike. Wann‘s de och Loscht hues an der Päischtvakanz eppes ze erliewen a Spaass ze hunn, da bass de hei genee richteg. Mir freeën eis op dech!

Briefing an Montage grouss Aktivitéit fir kleng Kanner

Bénévoler gesicht!
Haut ass den Briefing fir d' "grouss Aktivitéit fir kleng Kanner"
Des ass fir Kanner vun 1,5 - 3 Joer aus den Crèchen vun der Caritas.

Mir riichten fir si och dëst Joer nees thematesch Raimlechkeeten an.
Ënnerschiddlech Materialien souwéi verschiddenen Techniken kënnen hei ausprobéiert ginn.
Am Virdergrond steet natierlech d’Matmaachen an d’Ausprobéieren, net een Resultat.

weider Informatiounen ginn et ennert: nathalie@youngcaritas.lu

Durchféiherung grouss Aktivitéit fir kleng Kanner Dag 1

Bénévoler gesicht

Durchfeierung vun der "grouss Aktivitéit fir kleng Kanner"
Des ass fir Kanner vun 1,5 - 3 Joer aus den Crèchen vun der Caritas.

Mir riichten fir si och dëst Joer nees thematesch Raimlechkeeten an.
Ënnerschiddlech Materialien souwéi verschiddenen Techniken kënnen hei ausprobéiert ginn.
Am Virdergrond steet natierlech d’Matmaachen an d’Ausprobéieren, net een Resultat.

weider Informatiounen ginn et ennert: nathalie@youngcaritas.lu

Durchféiherung grouss Aktivitéit fir kleng Kanner Dag 2


Dag 2

Durchfeierung vun der "grouss Aktivitéit fir kleng Kanner"
Des ass fir Kanner vun 1,5 - 3 Joer aus den Crèchen vun der Caritas.

Mir riichten fir si och dëst Joer nees thematesch Raimlechkeeten an.
Ënnerschiddlech Materialien souwéi verschiddenen Techniken kënnen hei ausprobéiert ginn.
Am Virdergrond steet natierlech d’Matmaachen an d’Ausprobéieren, net een Resultat.

weider Informatiounen ginn et ennert: nathalie@youngcaritas.lu

Durchféiherung grouss Aktivitéit fir kleng Kanner Dag 3


Dag 3

Durchfeierung vun der " grouss Aktivitéit fir kleng Kanner"
Des ass fir Kanner vun 1,5 - 3 Joer aus den Crèchen vun der Caritas.

Mir riichten fir si och dëst Joer nees thematesch Raimlechkeeten an.
Ënnerschiddlech Materialien souwéi verschiddenen Techniken kënnen hei ausprobéiert ginn.
Am Virdergrond steet natierlech d’Matmaachen an d’Ausprobéieren, net een Resultat.


weider Informatiounen ginn et ennert: nathalie@youngcaritas.lu

Train the trainer in der Offenen Jugendarbeit

Train the trainer in der Offenen Jugendarbeit

Die Rolle des Pädagogen im Jugendhaus und in der offenen Jugendarbeit ist vielfältig. Zum gesetzlichen Bildungsauftrag der Jugendstrukturen, gehören nicht nur die täglichen "offenen" Treffen (Rencontre), sondern auch die gezielte Projektarbeit mit den Jugendlichen. Sei es das Angebot von Aktivitäten, Inititaiven zur Prävention oder das Unterstützen und Begleiten bei der Recherche nach Informationen.

Auch die Jugendpartizipation und Netzwerkarbeit soll fest in die pädagogische Alltagspraxis mit eingebunden werden. Aus diesem Grund ist es unabdingbar Versammlungen auf verschiedenen Ebenen anzubieten:

Versammlungen mit den:

- Jugendlichen: Organisieren von Foren, Besprechungen, Organisations- und Koordinationsgruppen;

- Partnern: Erforderlich für eine gute Netzwerkarbeit, sind soziale und kulturelle Strukturen im lokalen, regionalen und nationalen Kontext. Diese Partnerschaften sind notwendig, um den Jugendlichen neue Möglichkeiten und Chancen zu bieten, sich bestmöglichst zu entfalten und sich in der heutigen Gesellschaft zurecht zu finden;

- Eltern: Zunehmend sollten Eltern als wichtige Bildungspartner wahrgenommen und eingebunden werden.

Wie gestalte ich ein informelles sowie formelles Treffen mit den verschiedenen Partner aus der Praxis? Wie kann ich Jugendliche am besten motivieren und aktivieren? Wie kann ich die Partner motivieren und begeistern, ein Angebot mit und für die Jugendlichen aufzubauen oder gegebenenfalls zu realisieren? Wie lassen sich Eltern überzeugen, dass das Jugendhaus ein spannendes und sinnvolles Programm für ihre Kinder und Jugendlichen bietet?

Um Begeisterung und Bildungserfolge bei den Jugendlichen, sowie den Erwachsenen herbeizuführen, bedarf es in der Tat didaktische und methodische Herangehensweisen/Fähigkeiten. Die Teilnehmer lernen wie sie ihre Jugendversammlungen, Veranstaltungen, Workshops und Seminare noch effizienter gestalten können. Im Vordergrund steht das Erlangen von fachlichen, didaktisch-methodischen und sozialen Kompetenzen sowie Sachverhalten motivierend, interessant und zielgerichtet vermitteln zu können.

Bénévolstreffen Gécken ginn et iwwerall

An well mir lescht Joer sou een groussen Succèes haaten wou mer verkleed durch d Landschaft spazéiert sinn, maachen mir et dest Joer nees :-)

sech mol rem gesinn,
zesummen eppes ennerhuelen,
e bessen schnëssen,
babbelen an trëpplen goen...

an dat an enger geckeger, kreativer, phantasievoller, eenzegarteger Verkleedung

Treffpunkt ass um 8:00 zu Mersch oder um 8:30 zu Dikkrech

Mell dech un, weider Detailer kommen no. Oder fro no bei mir: nathalie@youngcaritas.lu

Digitales Storytelling und visuelle Gestaltung mit Comic Life

Fotocomics lassen sich sehr gut für pädagogische Projekte nutzen oder einfach nur, um gemeinsam Spaß zu haben. Gruppendynamisch sind sie ein wertvolles pädagogisches Mittel und fördern die Kooperation aller Beteiligten.

Das leicht zu bedienende und günstige Programm Comic Life ist hier ein ideales Hilfsmittel. Mit ihm kann man einfach und schnell Bilder, Texte und Grafikelemente auf einer Seite positionieren. Ursprünglich wurde es entwickelt, um kinderleicht und intuitiv Fotocomics zu erstellen.

Es eignet sich aber auch, um mit wenig Aufwand attraktive Plakate, Aushänge, Urkunden oder Anleitungen zu gestalten. Hier bietet sich das Programm mit seinem kreativen Potential, der einfachen Bedienung und dem PDF Export als schnelle Lösung an.

 

Das Programm ist sowohl für Windows- und Applerechner sowie für iPads erhältlich.

 

Schwerpunkte:

Grundlagen der Motivgestaltung und Kamerabedienung.

Grundlagen des Layouts: Seitengestaltung, Verwendung von Farben, Schriften, Text- und Bildelementen.

Erstellen des Comics mithilfe einer einfachen Software.

Erstellung von Plakaten, Einladungen und Flyern, die selber ausgedruckt werden können.

Erstellung von PDF Dateien für das Internet oder als Email Anhang.

Erlernen von neuen kreativen Methoden.

Projektideen für die pädagogische Arbeit.

 

Methoden:

Fachlicher Input, Kleingruppenarbeit, intensive Einzelarbeit, Erfahrungsaustausch, exemplarisches Lernen

und Üben

Probier's mal mit … Gelassenheit Entspannter mit Störungen, Problemen und „schwierigen“ Personen umgehen

Balu, der Bär im Film Dschungelbuch, macht es vor. Er bleibt auch in schwierigen Situationen gelassen und lässt so das Glück auf sich zukommen. Jeder von uns weiß aus Erfahrung, dass dies eine hohe Kunst ist.

In diesem Seminar erhalten die TeilnehmerInnen Tipps und Tricks, wie es ihnen gelingt, destruktive Muster zu durchbrechen, in scheinbar verfahrenen Situationen handlungsfähig zu bleiben und klar eigene Bedürfnisse zu kommunizieren. Es geht darum, den Blick auf das „Problem“ zu ändern und auch aus vergangenen misslichen Situationen positive Aspekte herauszuziehen. Ziel ist es, eine Haltung zu entwickeln, die es einem erlaubt auch in schwierigen Situationen handlungsfähig zu bleiben und gut auf sich zu achten.

Wer gelassener mit sich selbst sowie anderen umgeht, steigert seine Widerstandskraft und freut sich auf neue Herausforderungen genauso wie auf schöne und ruhige Momente.

 

Ziele/Kompetenzen:

§  Die TeilnehmerInnen erhalten Anregungen, was sie in scheinbar verfahrenen Situationen neu ausprobieren können.

§  Sie können vergangene schwierige Situationen neu bewerten und daraus Handlungsideen für die Zukunft gewinnen.

§  Die TeilnehmerInnen können bei schwierigen Gesprächsthemen ihre Bedürfnisse konstruktiv vertreten.

§  Sie richten den Blick auf ihre Fähigkeiten und Ressourcen und stärken ihre Selbstsicherheit.

§  Sie erweitern ihr Handlungsrepertoire und lernen, gelassener mit sich selbst und anderen umzugehen.

 

Inhalte:

Hilfreiche systemische und lösungsorientierte Modelle und praktische Übungen zu den Themen.

§  Bewusstwerden, Pflegen und Aktivieren von eigenen Ressourcen.

§  Erkennen und Unterbrechen von destruktiven Denk- und Handlungsmustern.

§  Neubewerten von schwierigen Situationen und Erarbeiten von konkreten Handlungsschritten.

§  Lösungsorientiertes Kommunizieren eigener Bedürfnisse.

 

Animateur A Formatioun 1. Deel

Dës Formatioun ass fir de Brevet vum Animateur A. Fir dee Brevet ze kréien, muss een déi 2 WE matmaachen (30 Stonnen). Um Programm sti Spiller, d'Roll an d'Responsabilitéit vum Animateur, Sécherheet a Präventioun an nach villes méi, wat ee brauch fir Kanner flott Aktivitéiten ze bidden. De prakteschen Deel (min. 20 Stonnen) muss am Kader vu Vakanzaktivitéiten an enger Gemeng oder bei enger Maison Relais gemaach ginn.

Dës Formatioun muss een net maachen, fir Kanner a Jugendlecher op Campen a Kolonien ze betreien. Et kann een och direkt mam Brevet B ufänken!!

Survivalweekend

Sech zu Fouss op de Wee maachen, duerch de Bësch, Wisen a Felder. Aufgabe léisen, de Wee selwer fannen an erausfannen, wien de gréisste Courage a Geschéck huet, alles dat steet um Programm. D’Schlofplaz am Bësch an Iessen um Feier sinn och derbäi.

Fäerts du net fir hei matzegoen, da mell dech séier un!

Hike (weekend de base)

De Wee mat der Kaart a mam Kompass fannen, sech een Biwak dobaussen opriichten fir kënnen dréchen ze schlofen, wëssen wat ee wéi dobausse kache kann, op wat een oppasse muss beim Organiséieren vun engem Hike a wéi een sou eng Aktivitéit richteg flott a sécher maache kann, alles dat gëss du hei gewuer!

Train the trainer - für neue Trainer

Im Rahmen der "Formation pour Animateurs" werden zukünftige Jugendleiter (Animateurs) ausgebildet. Doch welche Themen sollten behandelt werden? Wie sieht eine typische Ausbildung aus? Welche Methoden passen gut? Was sollte ein zukünftiger Animateur auf seiner Ausbildung unbedingt erfahren?

Dieses Seminar richtet sich an Ausbilder, die die "Formation pour Animateurs" leiten und sich neue Impulse wünschen und an neue Ausbilder, die die "Formation pour Animateurs" zukünftig leiten werden.

Während des Seminars werden die typischen Inhalte einer Animateurs-Ausbildung vorgestellt und vertieft.

Die Teilnehmer erhalten mehrere Beispiel-Seminarpläne, mit denen es möglich ist, einen eigenen Seminar-Fahrplan zu erstellen. Darüber hinaus werden Methoden vorgestellt, die auf keiner "Formation pour Animateurs" fehlen sollten.

Literatur-Tipps zur Gestaltung der Ausbildung runden das Programm ab.

Während des Seminars bleibt außerdem Zeit für den kollegialen Austausch. Wir wollen miteinander ins Gespräch kommen, voneinander lernen und gemeinsam unsere anstehenden Ausbildungen optimieren.

Train the trainer – für Erfahrene. Erlebnis- und Spielpädagogik

Es ist erstaunlich wie schnell sich die Beziehung einer Gruppe wandeln kann, wenn sie gemeinsam kleine Abenteuer bestehen oder Aufgaben lösen muss. Dieses Seminar gibt einen Einblick in die fabelhafte Welt der Erlebnis- und Spielpädagogik. Was gibt es für Spiele oder Übungen und wie leite ich sie richtig an? Worauf muss ich bei einer Gruppe achten, damit die gemeinsame Erfahrung zu einer positiven wird? Wie sorge ich dafür, dass das Erlebte im Nachhinein konstruktiv reflektiert wird? Und wie fühlt sich so etwas eigentlich aus Teilnehmendenperspektive an?

In unserem Seminar erfahren Sie nicht nur die pädagogischen Grundlagen dieses spannenden Bereichs, sondern Sie werden die außergewöhnliche Wirkung der Erlebnis- und Spielpädagogik auch selbst erleben, indem wir verschiedene Elemente in der Seminargruppe ausprobieren.

Animateur A Formatioun 2. Deel

Dës Formatioun ass fir de Brevet vum Animateur A. Fir dee Brevet ze kréien, muss een déi 2 WE matmaachen (30 Stonnen). Um Programm sti Spiller, d'Roll an d'Responsabilitéit vum Animateur, Sécherheet a Präventioun an nach villes méi, wat ee brauch fir Kanner flott Aktivitéiten ze bidden. De prakteschen Deel (min. 20 Stonnen) muss am Kader vu Vakanzaktivitéiten an enger Gemeng oder bei enger Maison Relais gemaach ginn.

Dës Formatioun muss een net maachen, fir Kanner a Jugendlecher op Campen a Kolonien ze betreien. Et kann een och direkt mam Brevet B ufänken!!

Pages