„Schueberfouer“ in der Hauptstadt – Von Schafen und Schaustellern