Conserver la faune et la flore au Sud-ouest du Luxembourg

Programme: SVNOrganisation d’accueil: SICONA-Ouest, OlmLieu de la mission: SICONA SUD-OUEST 12, rue de Capellen L-8393 OlmDurée de la mission: La mission peut être occupée pendant toute l'année

Personne de contact: 

Dr. Simone Schneider (Attachée à la direction)

Tel.: 26 30 36 33

simone.schneider@sicona.lu

Profil du volontaire: 

 Gewünscht sind:

Computerkenntnisse (Microsoft Windows Office – Word, Excel, PowerPoint); darüber hinaus sind Internetmedienkenntnisse von Vorteil.

Zuverlässigkeit, Motivation, Flexibilität und Interesse an der Natur sind wünschenswert!

Gute Sprachkenntnisse in Luxemburgisch und Deutsch (und auch Französisch)

Führerschein der Klasse B

Mindestalter: 19 Jahre

 

Tâches du volontaire: 

Die Aktivitätsbereiche der Freiwilligen liegen sowohl im wissenschaftlichen, als auch im geringeren Umfang im administrativen Bereich. Je nach Jahreszeit fallen Monitoringarbeiten und Kartierungen im Gelände an, an denen die/der Freiwillige mitarbeiten kann: Steinkauz-Rufkontrollen, Zustand und Vitalität von wiederangesiedelten gefährdeten Pflanzen überprüfen usw. Die Daten aus der Feldarbeit werden in Datenbanken eingegeben. Die Ergebnisse werden anschließend in Berichten und wissenschaftlichen Texten oder Artikeln (z. B. für Newsletter, Homepage) zusammengestellt. Die Öffentlichkeitsarbeit ist ein weiterer Bereich, in dem die/der Freiwillige mitwirken kann. Ebenso ergeben sich immer wieder unterschiedliche Aufgaben in der Verwaltung, bei denen die Freiwilligen mithelfen können. Des Weiteren können die Freiwilligen auch den Kinderaktivitäten beiwohnen, d. h. sie helfen die Aktivität vorzubereiten, sowie anschließend bei der Durchführung vor Ort. Ein großes Projekt ist „Natur genéissen“, in dem es um die Förderung regionaler Produkte geht, die den Kindern der Kindertagesstätten zur Verfügung stehen sollen – auch hier kann tatkräftig mitgemischt werden. Teamwork wird bei SICONA Sud-Ouest großgeschrieben und ist auch unentbehrlich, da die Arbeit des Naturschutzsyndikates sehr interdisziplinär ist. Demnach können die Freiwilligen bei vielen unterschiedlichen Projekten mithelfen, es ist immer etwas zu tun und die Arbeit ist sehr abwechslungsreich.

Die Freiwilligen haben die Möglichkeit in allen vier Bereichen der Naturschutzeinrichtung (wissenschaftliche Abteilung, praktische/technische Umsetzung, Umweltpädagogik und Planung) Erfahrungen zu sammeln. Dies ermöglicht es ihnen, viele unterschiedliche Projekte und Arbeitsweisen, und vor allem auch die Vielfalt der Tiere und Pflanzen in Luxemburg kennenzulernen.

Mögliche Lernerfahrungen:

Artenkenntnis (Tiere & Pflanzen), wissenschaftliche Arbeitsmethoden (Fang-, Kartier-, Monitoringmethoden), GIS (Geoinformationssysteme), Datenbanknutzung (Recorder/floristisch-faunistische Datenbank), Teamwork, selbstständiges Arbeiten

 

Creator: