Dorfladen und Dorftreff - ein Ort für sozialen und kulturellen Austausch

Programme: SVNOrganisation d’accueil: ElisabethLieu de la mission: Roodt/Sysre, Gemeinde BetzdorfDurée de la mission: Start nach individueller Abstimmung

Das Projekt "Dorfladen/Dorftreff" basiert auf den Bedürfnissen zweier Personengruppen:

Zum einen geht es um die uns anvertrauten Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung, denen der Zugang zum Arbeitsmarkt allgemein erschwert ist. Der Dorfladen dient hierbei als speziell konzipierter Arbeitsplatz für Mitarbeiter mit Beeinträchtigungen und soll diesen Ausbildung und Beschäftigung sowohl im kaufmännischen Bereich (Einzelhandel) als auch im Dienstleistungsbereich (Service Dorftreff) ermöglichen.

Personne de contact: 

Interessierte können sich bei Herrn Briel Harry für weitere Informationen melden.
Telefonnummer: 71 93 19 2206
Emailadresse: harry.briel@elisabeth.lu

Profil du volontaire: 

Die interessierten Jugendlichen müssen den Aufnahmebedingungen des Service volontaire civique gerecht werden, an der Arbeit und dem Umgang mit Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung interessiert sein und einen leichten Kontakt im Umgang mit Menschen allgemein haben.

Tâches du volontaire: 

Wir möchten den jungen Volontären (männlich oder weiblich) die Möglichkeit geben, sehr unterschiedliche Arbeitsbereiche kennen zu lernen.

Die Volontäre sollen einen Einblick in die kaufmännische Arbeit bekommen und lernen, was dazu gehört, einen kleinen Laden zu führen. Dies umfasst den Umgang mit den angebotenen Produkten, Lebensmittelkunde, Hygiene, Sicherheit, Lagerhaltung, Reinigung, Kassenführung, Abrechnung und weitere Aufgaben. Allerdings geschieht das nie in alleiniger Verantwortung, sondern immer unterstützt durch hauptamtliche Mitarbeiter.

Die Volontäre werden Gelegenheit haben, Einblicke in das Leben von Menschen (vor allem jungen Menschen) mit intellektuellen Beeinträchtigungen zu gewinnen. Wir gehen davon aus, dass die Volontäre sehr vom täglichen Umgang mit intellektuell beeinträchtigten Jugendlichen und jungen Erwachsenen lernen werden. Diese haben oft eine eigene, unkomplizierte Art, an ihr Leben heranzugehen und die Hindernisse des Alltags zu meistern. Wir sind überzeugt davon, dass die Volontäre von deren Einstellung zum Leben profitieren werden.

Wir haben schon seit zwölf Jahren Erfahrung in der Beschäftigung von Volontären des EVS (European Voluntary Service) innerhalb unserer Einrichtung. Bisher betonten alle Volontäre die Relevanz der gemachten Erfahrungen für ihren weiteren Lebensweg. Oft war das Volontariat ausschlaggebend für die Wahl eines Berufsfeldes im sozialen Bereich.

Creator: