hostel

Museen und Ausstellungen die nicht jeder kennt

Wenn das Wetter nicht mehr mitspielt und man die Freizeitbeschäftigungen nach innen verlegen muss, dann ist es an der Zeit sich eine Ausstellung oder ein Museum anzusehen. Wir haben für Sie eine kleine Auswahl an Tipps für Besichtigungsmöglichkeiten zusammengestellt, die den meisten noch nicht bekannt sein werden.

Say HI to Auberge de jeunesse Arthur Rimbaud à Charleroi

Afin de rencontrer et de comprendre différentes cultures, voyager s’impose. Grâce à « Hostelling International », un réseau international d’associations d’auberges de jeunesse à but non lucratif, des auberges dans plus de 80 pays différents proposent des lits à prix modique. Une des destinations à noter sur votre liste est Charleroi, ville belge comptant plus de 200.000 habitants.

Luxemburger Nationalgerichte à la carte

Wer in Luxemburg verweilt, wohnt oder einfach nur kurz vorbeischaut, der sollte auf jeden Fall eines der zahlreichen köstlichen Nationalgerichte probieren. Obwohl die Luxemburger Küche, bedingt durch ihre Geschichte, die eng mit dem Bauern Dasein des Landes verbunden ist, zwar einfach ist, hat sie weitaus mehr als eine reine Bauernküche zu bieten.

Our youth hostels become refill stations

A new initiative run by volunteers to help combat single-use plastics has reached Luxembourg and is enjoying a great deal of momentum. With the help of an app called ‘Refill’, users can navigate on a map on their smartphones to find the nearest location to get clean tap water for free to refill their bottles. Luxembourg’s youth hostels have now collectively joined the initiative!

Bücherwürmer aufgepasst!

Was Anfang der 90er Jahre als Kunstobjekt von zwei New Yorkern entworfen wurde, liegt heute schwer im Trend – und dies überall auf der Welt. Die Rede ist von den Bücherschränken, den öffentlichen Mini-Bibliotheken welche man in Luxemburg „Bicherschaf“ nennt und in Frankreich „Armoire à livres“. Das System ist aber überall das Gleiche.

Städtische Jugendherberge jetzt mit ECOBOX

Nicht fertig gegessene Mahlzeiten nach einem Restaurantbesuch mitzunehmen ist keine Neuigkeit. Unter dem üblichen Namen der „Doggy Bag“ ist das Prinzip auch in Europa schon seit Jahren gang und gäbe. Leider wird zum Transport der Speisereste in der alltäglichen Handhabung jedoch überwiegend auf Einwegbehälter aus Plastik und Aluminium zurückgegriffen. Nicht so bei der ECOBOX!

Pages