training

Challenges, Pranks & Co. - Onlinewelten von Jugendlichen 1

Sensibilisierung für eine verantwortungsbewusste Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen.
Kinder und Jugendliche verbringen einen Großteil ihrer Freizeit online.

YouTube, Instagram, SnapCHat, TicToc & Co sowie Handy, Konsolen- und Onlinegames haben ihren festen Platzim Alltag der Heranwachsenden. Doch was machen die dort eigentlich genau?

Welche Medientrends gibt es aktuell? Wie können die Medienwelten von Kindern und JUgendlichen kreativ in PRojekte integriert werden?

Das SEminar bietet Einblicke in aktuelle Onlinetrends und zeigt medienpädagogische Methoden in Theorie und Praxis für den pädagogischen Alltag.

Zielsetzung

Wissen
Die Teilnehmer/-innen kennen:
- aktuelle Begrifflichkeiten aus der Medienwelt von Kindern und Jugendlichen
- Tendenzen in den Sozialen Medien
- Youtube und Instagram Trends
- Internet Challenges & Pranks und die daraus entstehenden Gefahren
- Fortnite sowie aktuelle Onlinespiele
- M#check your facts: Die BEE SECURE Kampagne über Desinformation
Fähigkeiten
Die Teilnehmer/-innen sind in der Lage spezifisches Verhalten, Auffälligkeiten von Kindern / Jugendlichen anhand der aktuellen Tendenzen im Bereich der virtuellen Welt besser einzuordnen, abzuschätzen, gegenzusteuern.

Fähigkeiten

Die Teilnehmer/-innen sind in der Lage, die Faszination und das Verhalten von Kindern und Jugendlichen anhand der aktuellen Tendenzen im Bereich der virtuellen Welt besser einzuordnen, abzuschätzen und kreativ zu begegnen.


Haltung
Die Teilnehmer/-innen reflektieren ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen aus dem pädagogischen Alltag in Bezug auf die Medienwelten von Kindern und Jugendlichen.

Inhalt

- Aktuelle Trends aus den Medienwelten von Kindern und Jugendlichen
- Kennenlernen handlungsorientierter Projekte zum Themenbereich

Arbeitsformen

- Theoretischer Input mit einer Vielzahl an audiovisuellen Beispielen
- Diskussion und Erfahrungsaustausch aus dem pädagogischen Alltag
- Medienpraxis in Gruppenarbeit: Erarbeitung, Durchführung und Präsentation kleiner Medienprodukte zum Themenkomplex

La diversité sexuelle et de genre au quotidien dans le travail avec des adolescents

Cette formation a pour but de sensibiliser les professionnels du secteur jeunesse aux questions de la diversité sexuelle et de genre, afin de faciliter leur travail quotidien dans la prise en charge des sujets LGBTI (gays, bisexuelles, trans* et intersexes). Il s’agit d’abord de mener une autoréflexion sur ses propres préjugés, pour ensuite mieux pouvoir munir le personnel éducatif d’outils pratiques qui pourront aider à mieux savoir gérer diverses situations conflictuelles en matière d’orientation sexuelle et d’identité de genre.

Nous réfléchirons ensemble sur des questions telles que :

Comment aborder une personne qui n’a pas encore fait son coming-out ?

Comment réagir face à des propos homophobes ou transphobes ?

Cette formation vise d’un côté à réduire le mal-être auquel sont confrontés les jeunes LGBTI et de l’autre côté, elle tente de renforcer les capacités du personnel socio-éducatif dans la prise en charge d’actions et d’activités inclusives.

Dans ce sens, la finalité n’est pas de relever les thématiques LGBTI comme sujet isolé, mais de pouvoir l’intégrer de façon transversale et générale dans le travail social qui touche à diverses sensibilités et qui englobe une variété de thématiques comme l’interculturalité, les questions de migrations, de croyances, de religions et de genre.

Dans ce contexte, la formation proposera également un bref aperçu sur la législation sur l'égalité de traitement (motifs de discrimination, champs d'application, moyens de faire valoir ses droits, …) etc.

ROBLOX, Gaming, Game Creation und VR in der Pädagogik

Computerspiele sind heute ein integraler Bestandteil der westlichen Gesellschaft.
Sie gehören bei Kindern und Jugendlichen zum Alltag. Pädagogen wollen deshalb
auf diese zurückgreifen, und sehen hier eine Möglichkeit ihre Arbeit zu bereichern.
Dieser Kurs ist eine einführung in die ROBLOX Platform,Roblox ist mehr als eine
Online-Entertainment-Plattform, es ist ein Lehrmittel, bei dem die Möglichkeiten für
Kreativität und Fantasie grenzenlos sind. Sie bietet kostenlose Software und
Lehrpläne für Schüler jeden Alters, um Informatik, digitale Bürgerkunde(digital
citizenship), Unternehmertum und mehr zu unterrichten.’ Roblox bietet ein
kostenloses All-in-One Entwicklungswerkzeug, mit demSchüler3D-Welten und
Skriptspiele erstellen und ihre Arbeit sogar online veröffentlichen können.
Kurs Inhalt: Eröffnung eines Kontos, Gestaltung des eigenen Avatars, Erforschung
verschiedener Spiele und Gestaltung und Veröffenlichung eines eigenen Spieles.
Vermittlung der Erfahrungen in der Praxis.

Arbeiten mit herausfordernden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen- Eskalationen frühzeitig erkennen, gegenwirken und Personen schützen

In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stoßen wir immer wieder auf herausfordernde Verhaltensweisen, die uns nicht nur auf professioneller Ebene an Grenzen bringen, sondern auch persönlich betroffen machen und möglicherweise ein Gefühl der Handlungsunfähigkeit und auch Ängste hervorrufen.
In diesen drei Tagen erlernen wir gemeinsam, wie wir nach Möglichkeit frühzeitig erkennen, wann eine Situation oder ein Kind/Jugendlicher eskaliert und wie wir entsprechend gegenwirken, im schlimmsten Fall andere Kinder/Jugendliche und uns selbst vor Schaden bewahren können.
Hierzu bedienen wir uns unterschiedlichster Methoden und kombinieren diese, um Ihr Repertoire zu erweitern und Ihnen die Arbeit mit dieser speziellen Zielgruppe zu erleichtern.
Zielsetzung:
- Theorie:
- sie erhalten einen Überblick über Eskalationsstufen und mögliche Gründe
- sie kennen die Grundzüge des konfrontativen Stils (KonSt®)
- Sie entwickeln eine eigene Haltung in der Arbeit mit herausfordernden Verhaltensweisen
- sie erlernen erprobte Methoden und Übungen aus Schemapädagogik®, dem konfrontativen Ansatz (KonSt®), der Theaterpädagogik, Traumapädagogik, systemischem Coaching und speziell zusammengestellter Selbstverteidigungstechniken
- Sie erkennen die Funktion herausfordernden Verhaltens als Bewältigungsstrategie und können so die „Themen dahinter“ bearbeiten
- sie kennen unterschiedliche Persönlichkeitsstile und mögliches Konfliktpotential zwischen diesen
- praktische Umsetzung:
- sie erkennen Eskalationen und können diese für sich einordnen
- sie vermeiden für den Betroffenen möglicherweise nachteilige Arbeitsmethoden
- sie erlernen Handlungskompetenzen, um prozessorientiert und zielführend arbeiten zu können
- sie entwickeln eine eigene Haltung in Bezug auf herausfordernde Verhaltensweisen und Persönlichkeitsstile
- sie lernen (wieder) Spaß an der Arbeit zu entwickeln und ihre eigenen Ressourcen zu nutzen und schützen
- durch speziell für das Arbeitsfeld entwickelte Techniken aus dem Bereich der Selbstverteidigung und des Personenschutzes lernen sie sich und andere Personen im Falle einer Eskalation innerhalb des rechtlichen und wertschätzenden Rahmens zu schützen
Arbeitsformen:
- theoretische Inputs
- Praxissimulationen
- Selbsterfahrung und -fürsorge
- Deeskalations-, Bewegungs-, Kooperations- ,Entspannungsübungen
- Techniken aus Selbstverteidigung und Personenschutz
- Gruppenarbeit
- Übungen aus Schemapädagogik® und Coaching

D’Thema „Sexualitéit“ am Jugendhaus - e vasten an net ëmmer evidente Beräich!

Dag 1

Sexualpädagogik am non-formale Beräich. Jonker stärken. Haltung a Roll vum Erzéier. Léift an Sexualitéit.

Präventioun a Rechtslag hei zu Lëtzebuerg: Beruffsgeheimnis, Gesetzer, „casier 3“. Sexualiséiert Gewalt an Handlungsschrëtt. Wat maache bei Verdacht op Mëssbrauch? Wéi signaléieren ech a wou?

Diskussiounsronn.

 

Dag 2

Wéi kann ech relax iwwer d’Thema mat de Jonke schwätzen a wat soll an dierf ech ubidde vun Aktivitéiten? Wat fällt alles ënnert d’Sexualerzéiung, wat gëtt et fir praktescht Material a Methoden?

Wou si meng Limiten als Erzéier?

Nähe und Distanz in professionellen Beziehungen

In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es notwendig, Nähe aufzubauen um mit ihnen in Kontakt zu kommen und dem Auftrag der Beziehungsarbeit, welcher ein fester Bestandteil der non-formalen Bildungsarbeit ist, gerecht zu werden. Andererseits ist professionelle Distanz zu wahren, damit keine Abhängigkeiten entstehen. Dies gilt nicht nur für die direkte Arbeit mit Menschen, sondern auch mit Blick auf das allgemeine professionelle Engagement. Wird über längere Zeit am oder über dem Leistungslimit gearbeitet, kann dies nachteilige Folgen für die Betroffenen und ihr Umfeld haben. Damit die richtige Balance zwischen Nähe und Distanz in der Alltagspraxis der pädagogischen Arbeit gelingt, ist es wichtig, ein professionelles Bewusstsein für Grenzen zu entwickeln und Grenzüberschreitungen rechtzeitig zu erkennen.

 

In dem Seminar „Nähe und Distanz in professionellen Beziehungen“ beschäftigen sich die Teilnehmenden mit Situationen, in denen ihnen professionelle Nähe oder Distanz schwerfällt. Sie identifizieren dysfunktionale Formen der Beziehungsgestaltung und lernen alternative Denk- und Verhaltensmuster kennen. Das Seminar enthält einen hohen Anteil an Selbstreflexion und kollegialem Austausch. 

Küchen-Basen – so einfach gehts auch selbstgemacht

Die Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen besteht zum einen aus der Bewegungs-, zum anderen aus Ernährungserziehung. Immer weniger Leute und Jugendliche wissen wie man einfache Sachen kocht und greifen meistens nur auf Fertiggerichte zurück. In dieser Weiterbildung lernen die Teilnehmer wie man mit Jugendlichen einfache Basis-Gerichte kocht. Von Salat-Dressing, Mayonnaise und Pasta-Saucen bis zu Burger-Patties, Kartoffelpürée und Aufläufen – es soll einfach sein, besser schmecken als fertig aus dem Supermarkt und Spaß machen. Das Hauptziel ist dass die Jugendlichen anschließend selber in der Küche aktiv werden können und sich selbst eine gesunde Mahlzeit kochen können. Viele jugendliche Besucher der Jugendhäuser lernen nicht zu Hause wie man gesund und lecker kochen kann, demanch ist es umso wichtiger, dass sie dies im Rahmen der Jugendhausaktivitäten lernen können.

Train the trainer – für Erfahrene. Erlebnis- und Spielpädagogik

Es ist erstaunlich wie schnell sich die Beziehung einer Gruppe wandeln kann, wenn sie gemeinsam kleine Abenteuer bestehen oder Aufgaben lösen muss. Dieses Seminar gibt einen Einblick in die fabelhafte Welt der Erlebnis- und Spielpädagogik. Was gibt es für Spiele oder Übungen und wie leite ich sie richtig an? Worauf muss ich bei einer Gruppe achten, damit die gemeinsame Erfahrung zu einer positiven wird? Wie sorge ich dafür, dass das Erlebte im Nachhinein konstruktiv reflektiert wird? Und wie fühlt sich so etwas eigentlich aus Teilnehmendenperspektive an?

In unserem Seminar erfahren Sie nicht nur die pädagogischen Grundlagen dieses spannenden Bereichs, sondern Sie werden die außergewöhnliche Wirkung der Erlebnis- und Spielpädagogik auch selbst erleben, indem wir verschiedene Elemente in der Seminargruppe ausprobieren.

Pages