training

Autorenrechte, Datenschutz und soziale Netzwerke

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es von grosser Wichtigkeit mit den Kindern und Jugendlichen den Umgang mit Medien zu thematisieren, um diese zu schützen, aber auch um sie anzuregen kreativ damit umzugehen.

Fähigkeiten

Die Teilnehmer/-innen sind in der Lage:

- Manipulation durch Medien zu erkennen

- freie Materialien zu finden und zu nutzen.

Haltung

Die Teilnehmer/-innen:

- reflektieren ihren eigenen Umgang mit den Medien

- reflektieren, wie sie die gewonnenen Erkenntnisse im Alltag mit den Kindern und Jugendlichen umsetzen können.

Inhalt

- Manipulation durch Medien

- Übersicht zu Autorenrechten, Creative Commons, Unterschied zwischen Copyright und Urheberrecht

- Lösungen, wie man freie Materialien finden kann, z.B. Public Domain, OER

- Übersicht zum Schutz der Privatsphäre, z.B. Bildrechte und GDPR

- Diskussion zu Verhaltensregeln für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeiter in sozialen Netzwerken.

Arbeitsmethoden

- Präsentation

- Diskussion

- praktische Beispiele

- Fragen und Antworten

Jugendliche in der Pubertät und Adoleszenz verstehen Jugendliche verstehen, einbinden und professionell begleiten

Neue Ergebnisse der Hirnforschung beweisen: das Gehirn wird in der Phase der Adoleszenz völlig umgebaut. Es kommt zu gravierenden Umbauprozessen in unterschiedlichen Bereichen des Gehirns. Sichtbar werden die Auswirkungen in der kognitiven, körperlichen und seelischen Entwicklung der 11 bis 20-jährigen. Die Jugendlichen werden in der Zeit der biologischen Veränderung sich selbst und ihren Bezugspersonen „fremd“, da die äußeren und inneren Veränderungen/Vorgänge nicht eindeutig zugeordnet werden können.  Alle Symptome werden global betrachtet und unter der „schwierigen Zeit der Pubertät“ verbucht. Die wird deshalb als schwierig gesehen, weil wir zu wenig über die biologischen und chemischen Prozesse des Körpers wissen oder das Wissen in der Praxis nicht anwenden.

Selbst Fachkräfte der Sozialpädagogik und Sozialarbeit tun sich zeitweise schwer die Jugendlichen innerlich zu erreichen, da ihnen die Kenntnisse dieser Vorgänge und ein adäquater Umgang damit in der Begleitung fehlen. Es gibt jedoch Verbindungen zwischen den neuen medizinisch/biologischen Erkenntnissen, den Erkenntnissen der Bindungstheorie und den pädagogisch ressourcen-orientierten Arbeitsansätzen, die es möglich machen, gezielteren und verständnisvolleren Kontakt herzustellen. Auf der körperlichen Ebene sind es kinesiologische Übungen, die eine Verbindung der Hirnhälften erleichtern und damit die Konzentration unterstützen und zum Abbau von Lernblockaden eingesetzt werden.

Ziel der Fortbildung ist es, durch die Vermittlung neuer Erkenntnisse der Hirnforschung, der biologischen Reifung, der Bindungstheorie, den Methoden der Ressourcenorientierung und dem Einsatz kinesiologischer Übungen, Jugendliche besser zu verstehen und gezielter zu begleiten.

 

Inhalte:

·         Hirnforschungsergebnisse Jugendlicher im Alter von 11 bis 20 Jahre

·         Aspekte der Bindungsforschung bei Jugendlichen

·         Biologische Entwicklungsschritte bei Jungen und Mädchen

·         Unterstützende Aspekte der Identitätsbildung

·         Ressourcenorientierte Methoden im Umgang mit Jugendlichen

·         Pädagogische Grundhaltung in der Begleitung von Adoleszenten

·         Fallbesprechung

·         Elemente der Gesprächsführung mit Jugendlichen

·         Theorie zur Kinesiologie und kinesiologische Übungen zur Verbindung der Hirnhälften (Braingym)

ARTICLE: Volunteer as an Online Help Counsellor for KJT

This article written by Sarita Rao recently appeared in the English edition of the Luxembourg Times (7th December, 2018). Those familiar with Passage will know of the great work done by the Kanner Jugend Telefon (KJT), who offer online help to English-speaking parents, youths and children in Luxembourg. If you’ve

Staark Erzéier

Den Erzéier an engem Jugendhaus ass a senger alltäglecher Aarbecht mat verschiddenen Ufuerderungen konfrontéiert, mat denen hie sech gewëssenhaft ausernaner setze muss, fir dass hie kann optimal op déi Jugendlech agoen. De Jugendleche kënnt an d'Jugendhaus mat gewëssen Erwardungen an et ass dem Erwuessenen seng Roll dës z'erkennen an drop ze réagéieren, fir esou dem Jonken déi beschte Konditiounen ze bidden sech z'entfalen an z'entwéckelen.

Duerfir ass et wichteg, dass hie sech positionéiert an der Struktur, mee och am lokale regionalen a nationalen Netzwierk.

Konzept- a Projetsaarbecht a Bezug ob de Bildungsrahmenplan

An der oppener Jugendaarbecht ass et wichteg sech als Struktur e Konzept ze ginn, well Konzepter hëllefen dem pädagogesche Fachpersonal, duerch e strukturéierten Austausch ënnerhalb vun der Ekipp an enger kontinuéierlecher Evaluatioun, fir eng Planung op laang Dauer duerchzeféieren.

D'Qualitéitssécherung vun der pädagogescher Aarbecht an de Strukturen vun der oppener Jugendaarbecht heescht ënner anerem och, dass d'Projetsaarbecht am Alldag muss ofgestëmmt sinn, mat dem allgemenge Konzept.

Wéi formuléieren ech mäi Projet? Welch Instrumenter a Mesure kënne mir dobäi hëllefen? Wat ass ee "Projet développement de la qualité".

Train the trainer - für erfahrene - Im Konflikt kommunizieren

 

Der Alltag, berufliche Begegnungen und Interaktionen sind geprägt von Kommunikation. Innerhalb dieses Seminares setzen wir uns mit verschiedenen Kommunationsmodellen und -ansätzen auseinander. Wir nehmen uns Zeit, die eigene Kommunikation und im Team zu reflektieren und nehmen nützliche Handlungsanregungen für uns selbst mit.

 

Des Weiteren setzen wir uns mit Konflikten auseinander und analysieren unser eigenes Verhalten in Konflikten.

 

Zesumme géint Klimawandel, Insektestierwen a Plastikflut!

Du hues dech scho gefrot, wéi s du d’Thema vun der Nohaltegkeet kanns an der Maison Relais, am Jugendhaus oder an denger Organisatioun ëmsetzen? Dës Formatioun soll dir Ureegunge ginn, wat fir Projeten, Aktiounen oder alldeeglech Ännerungen ee kann ënnerhuelen, fir déi Jonk op nohalteg Themen ze sensibiliséieren a flott Aktioune mat hinnen ze realiséieren.

Mir kucken eis e puer konkret Projete méi genau un a probéieren e puer Workshops aus. Zil vun dëser Formatioun ass et e nohaltege Projet oder Workshop mat de Kanner a Jugendlechen ze realiséieren.

Um 2. Datum kucke mir eis déi realiséiert Projeten un, an tauschen eis weider doriwwer aus.

Protection des données

Avec la digitalisation progressive de notre société, de plus en plus d’entreprises, administrations publiques, associations et autres professionnels peuvent être amenés à collecter, échanger et traiter des données à caractère personnel.

Or, les organismes qui utilisent ces données sont soumis à des règles strictes. Afin de respecter les droits des citoyens et leurs propres obligations, il est important que les acteurs (intéressés, responsables de traitement, sous-traitants, etc.) comprennent et connaissent la matière de protection des données personnelles. Les thèmes abordés seront après une introduction sur les notions élémentaires (donnée à caractère personnel, traitement de données, responsable du traitement/sous-traitant, données sensibles, etc.), les droits des personnes concernées, les obligations des responsables du traitement et finalement le rôle de la Commission nationale pour la protection des données (CNPD).

Pages